Montego Bay - Jamaika

Auch wenn Kingston die Hauptstadt von Jamaica ist, so bezeichnet sich Montego Bay aber die Urlaubshauptstadt. In dieser Stadt, welche im Nordwesten der Insel liegt, finden sich die meisten Urlauber im Jahr ein, was den örtlichen Bedingungen zuzuschreiben ist. Denn hier sind die perfekten Bedingungen vorhanden, die sich der vom Alltag gestresste Tourist wünscht und die er mit der Karibik verbindet. Traumhaftes Wetter, allerfeinste Sandstrände und Palmen. Die bekanntesten Strände sind Cornwall Beach und Doktor’s Cave, an dem aus Mineralquellen angeblich heilendes Wasser sprudeln sollen.

Aber Montego Bay kann nicht nur als Urlaubsstadt bezeichnet werden, denn ebenso kann sie auf eine lange Geschichte zurückblicken. Noch im 18. Jahrhundert wurde hier Zuckerrohr angebaut, was der wichtigste Erwerbszweig war. So entwickelte sich die Stadt zu einem der größten Umschlagsplätz. Der Anbau jedoch ging stark zurück, als 1831 blutige Sklavenaufstände stattfanden und dadurch zahlreiche Plantagen, die niedergebrannt wurden, ihre Zerstörung fanden. Erst später konnte Montego Bay sich in der Welt wieder einen Namen mit Bananen machen. Heute gehört der Tourismus natürlich zum größten Erwerbszweig, hier befindet sich eine der wichtigsten Anlaufstellen für Kreuzfahrtschiffe.

Sehenswert ist die Innenstadt, in der eine Mischung von einfachen Hütten, noch gut erhaltene historische Gebäude sowie moderne Gebäude das Stadtbild bestimmen. In kleinen Duty Free-Shops oder gemütlichen Lädchen lässt sich perfekt shoppen. Auch die sogenannten fliegenden Händler sind hier zuhauf vertreten. Das Vergnügungszentrum, in dem Bars, Restaurants oder das Spielcasino dominieren, befindet sich im Norden der Stadt an der Gloucester Avenue. Ebenso findet der Urlauber hier die meisten Hotels.