Rose Hall Great House - Jamaika

Eines der interessantesten und mystischsten Sehenswürdigkeiten auf Jamaica ist das Rose Hall Great House. Es befindet sich etwa 15 Kilometer östlich von Montego Bay und ist das berühmteste Plantagenhaus auf der Insel. Das Gebäude, welches über drei Geschosse verfügt, wurde im Jahr 1770 erbaut. Das Hauptportal ist wie ein Triumphbogen gerahmt und so beeindruckt, dass es den Besuchern beim Anblick den Atem stocken lässt. Damit das Anwesen von Feinden unbehelligt blieb, wurde es auf einem Hügel erbaut und durch Kanonen geschützt. So mancher Pirat bekam diese zu spüren.

Der Geschichte nach lebte im Rose Hall Great House elf Jahre lang die weiße Hexe Annie Palmer, die ursprünglich aus Haiti stammte. In den Jahren, bis sie selber 1831 tot in ihrem Schlafzimmer aufgefunden wurde, kamen drei ihrer Ehemänner im Haus ums Leben. Für jeden Tod hatte sie eine andere Erklärung. Jeder der drei Gatten verstarb in einem anderen Raum. Das jeweilige Zimmer wurde danach für immer geschlossen. Die Geschichten, die um diese Zeit kursierten, waren so schauerlich, dass sie selbst in einem Roman veröffentlicht wurden. Diesem Roman hat das Rose Hall Great House heute den enormen Besucheransturm zu verdanken.

Heute können die Touristen über zwei große Freitreppen auf die Bel Etage hinaufgehen, auf der große Terrassen zum Verweilen einladen. Von hier oben aus bietet sich ein traumhafter Ausblick über das Meer und auf die Küstenlandschaft, die so einzigartig für die Karibik ist. Angeboten werden weiterhin Führungen durch das Rose Hall Great House, bei dem noch einmal die gesamte Geschichte erzählt wird.